Montag, 8. Juli 2019

Kira Weis ist Deutsche Meisterin


Vergangenes Wochenende fanden die Deutschen Jugendmeisterschaften der Altersklasse M/W15 statt, bei der die KSG Gerlingen mit gleich vier Athletinnen vertreten war.
Annika Buser, Luise Eisenmann, Pia Kircher und Kira Weis starteten ihre Reise bereits am Freitag, um am Tag darauf pünktlich im Bremer Leichtathletikstadion sein zu können.
Mit großer Vorfreude, aber auch einem gewissen Maß an Nervosität warteten die Gerlinger Läuferinnen auf den Start ihrer ersten Deutschen Meisterschaft.
Aufgrund des großen Teilnehmerfeldes von 39 Athletinnen waren zwei Zeitläufe angesetzt, wobei unsere Athletinnen allesamt im zweiten, schnelleren Zeitlauf eingeteilt waren.
Der Startschuss ertönte und es wurde eine schnelle erste Runde absolviert, in der sich Kira und Annika an der Spitze orientierten sowie Luise und Pia in der Mitte des dicht zusammengedrängten Feldes mitliefen. Kira kontrollierte das Rennen teils von der Spitze weg, teils auch durch versetztes Laufen schräg hinter ihrer Konkurrentin von Position zwei aus. Das Tempo wurde bereits nach der ersten Runde herausgenommen, es gab ein für Meisterschaften typisches taktisches Rennen. Dies bekamen die Läuferinnen in der Mitte des Feldes, wo es nun zu einigen Rempeleien kam, zu spüren, konnten allerdings gut mit der Situation umgehen. Nach einiger Zeit zog sich das Feld doch etwas auseinander, Kira befand sich nach wie vor im vorderen Bereich der Spitzengruppe und kontrollierte das Rennen gekonnt. Als es auf die letzten zwei Runden ging, führte sie das Feld an und drückte ordentlich aufs Tempo. Drei Konkurrentinnen konnten ihr folgen und machten das Rennen bis zum Ende spannend, als eine von ihnen 300m vor Schluss den Angriff startete. Kira ließ sie taktisch klug vorbei und startete im Windschatten die Verfolgung. Auf der Zielgeraden spurteten die beiden Schulter an Schulter dem Deutschen Meistertitel entgegen. Als sich Kira nach einem solch spannenden Finish auf den letzten Metern durchsetzen konnte und nach 10:17min als Deutsche Meisterin ins Ziel kam, war die Freude groß.
Auch Annika konnte ihre Position in der Verfolgergruppe gut wahren und kam mit einem tollen zehnten Platz sowie einer persönlichen Bestleistung von 10:46min ins Ziel.
Pia, die von den Rempeleien des taktischen Rennens am meisten abbekam, konnte leider nicht ihr volles Potential ausschöpfen und blieb unter ihren eigenen hohen Erwartungen, hatte mit einem 19. Platz aber immer noch ein super Ergebnis in der vorderen Hälfte des Teilnehmerfeldes.
Luise, die zu Beginn ein starkes Rennen lief, hatte ab dem zweiten Kilometer mit Atemproblemen zu kämpfen, beendete den Lauf aber dennoch tapfer.
Im Anschluss wurde sich bei einem gemeinsamen Abendessen in einem nahegelegenen Restaurant über den Titel gefreut, der nach dem Sieg von Lucia Arens im vergangenen Jahr nun schon zum zweiten Mal in Folge an eine Gerlinger Athletin geht.

ms